Jour Fixe am Mittwoch den 24. November 2021 
Literatur - Buchtipps für die Herbstabende  

 

Zunächst stellt Maryanne Becker anhand ihrer Rezension das kürzlich erschienene Sachbuch „ Überleben nach dem Holocaust“ der belgischen Autorin Rosine De Dijn vor. 

Anschließend liest sie aus ihrem eigenen Roman „Lea Rose, Die Tochter der Flickschneiderin“, der 2020 während des Lockdowns veröffentlicht wurde. (Weitere Infos: www.maryanne-becker.de)Dieser Roman ist die Fortsetzung des Buchs „Die Flickschneiderin“ – er kann aber auch ohne Lektüre des ersten Bands gelesen werden. Es geht um die Halbjüdin Lea Rose, ihre Mutter Anna und ihren amerikanischen Adoptivvater – deutschstämmiger Jude – und ihr Leben in einem frankophonen Dorf Ostbelgiens. In beiden Büchern wird – einerseits real, andererseits fiktiv – das Leben von überlebenden Juden und ihren Nachkommen nach dem Zweiten Weltkrieg in Belgien thematisiert. 


Wir treffen uns wieder ab 19:00 Uhr in der Galerie B1 (Belziger Straße 1, 10823 Berlin-Schöneberg http://galerie-b1.de/). Mit dem Hauptprogramm fangen wir um 20:00 Uhr an. Als Tagesteller ist vorgesehen: „Genter Waterzooi mit Hähnchen“ Wir bitten um  Eure Anmeldung zum Essen bis zum 21. November 2021 per E-Mail (belgierinberlin@hotmail.de